Oh wie schön ist Rheinhessen

Ostersonntag und nochmehr Radkilometer.

Zeitumstellung bedeutet der Frühling kommt. Dies und die Vögel, die morgens switchern sind zumindest deutliche Zeichen für den Frühlingsanfang. Weitere Zeichen finde ich auf der Fahrt in Form von blühenden Bäumen. SCHÖN

Es geht für mich nach Rheinhessen zum Edelhelfer. Er wohnt auf der anderen Rheinseite,  dass heißt ich darf die RTF Edelweiss Fähre nehmen, die alle 20 Minuten fährt. Über Offenbach, vorbei an der Halle von Fredenhagen (leider inzwischen auch Pleite), geht es nach Groß-Gerau. Ab hier sind es nur noch ca. 10km, dummerweise steht auf der Uhr schon 9:30 Uhr und die nächste Fähre geht um 9:50 Uhr. Ich habe definitiv keinen Bock 20 Minuten zu warten und 40 Minuten für 10km sind auch etwas hart. Also Gas. Eigentlich sollte ein 30er Schnitt kein Problem sein, wenn da nicht die Ortsdurchfahrten und der Gegenwind wäre.  3 Minuten vor der Abfahrt Rolle ich auf die Fähre. Das nenne ich mal Timing!

Auf der anderen Rheinseite erwartet mich der Edelhelfer, der extra für mich mal eine Auszeit von seinem Umbau genommen hat. Wir rollen gemeinsam durch das schöne Hinterland von Rheinhessen. Ich bin mir sicher, dass es mich im Sommer hier nochmal hin verschlagen wird. Ruhige traumhafte Strasse, die zumindest am Ostersonntag kaum befahren sind (und laut Aussagen des Edelhelfer auch sonst nicht). Schöne Häuser und ein Weingut neben dem nächsten. Das ist schon ein toller Sport, wo man soviel entdecken kann. Der Edelhelfer führt mich 90 Minuten durch Rheinhessen und begleitet mich noch zur Rheinbrücke bei Mainz-Laubenheim. Hier geht auch der RTF von Edelweiss entlang. Wer also Rheinhessen kennen lernen will, sollte unbedingt diesen RTF absolvieren. Ich fahre heute aber den direkten Weg durch Rüsselsheim, vorbei an den Opelwerken, am Main entlang Richtung Heimat. Offensichtlich hat es in Frankfurt geregnet, zumindest ist der Weg nass und Fury wird nochmal richtig eingesaut. Auch der Schotterweg am Main trägt dazu bei, dass ich Fury daheim erstmal duschen muss. Aber der Blick auf das blitzende Rad des Edelhelfer hat mich ausreichend motiviert.

Insgesamt war die Sonntagstour zwar etwas länger als geplant, aber Rheinhessen und der Besuch beim Edelhelfer waren es auf alle Fälle wert.

In dem Sinne

Keep calm & erkundet eure Umgebung

Euer Orange Hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.