Auf in die ewige Stadt – Tag 1

Das Jahr 2016 ist durch und durch sportlich geprägt, und dabei einfach machen, was Spaß macht. Die Krönung ist natürlich der Hawaii-Trip. Aber wie ich dort performe, ist allerdings zweitrangig. Wichtig ist es, Spaß zu haben und es zu genießen. Wer weiß, ob ich da nochmal hinkomme. Ich möchte ich mir dieses tolle Erlebnis nicht durch falschen Ehrgeiz vermiesen.
 
Ähnlich ist es mit dem Projekt Euride: Thomas und Johannes haben es dieses Jahr ins Leben gerufen. Es geht darum, von Frankfurt aus in die vier Himmelsrichtungen per Rad zu fahren. Das Projekt wird von der FH Frankfurt unterstützt und soll zeigen, wie klein und vielfältig Europa ist. Dinge wie Reisefreiheit sehen wir heute als selbstverständlich an. Ich selbst kenne es noch aus Kinderzeiten, als man an der Grenze kontrolliert wurde und seinen Pass zeigen musste. All das gibt es heute in Europa nicht mehr. Europa ist zusammen gewachsen. In Zeiten von Brexit und Flüchtlingsthemen wird einem erst bewusst, wie fragil das Gebilde Europa ist.
 
Fairerweise geht es natürlich überwiegend ums Radfahren und das Bereisen der Länder. Gerade auf dem Rad sieht mal vieles aus einer ganz anderen Perspektive.
 
Ich durfte bei der zweiten Reise Richtung Warschau schon dabei sein. Als es nach Göteborg ging, musste ich leider passen. Aber Rom stand fest im Terminkalender, auch wenn es bis zur letzten Minute nicht sicher war. Immerhin ist eine solche Reise mit Verletzungsrisiken verbunden und auch trainingstechnisch eher ungeschickt, so kurz vor einem Ironman. Dazu kam noch die Situation, dass es auf der Arbeit stressig war und ist. Aber alle haben mich ermutig zu fahren, also gesagt, getan.
Auf in die ewige Stadt – Tag 1 weiterlesen

Mein Besuch in Holland – Arbeit und ein ordentlicher Espresso in Almere

Ich war ja nicht nur aus geschäftlichen Gründen in Amsterdam. In Almere fand ein Halbdistanzrennen statt, das ich als letzte Vorbereitung für Hawaii nutzen wollte. Das hieß, alles nochmal testen. Bin ich gut vorbereitet? Mein Besuch in Holland – Arbeit und ein ordentlicher Espresso in Almere weiterlesen