Der Countdown läuft – noch 6 Tage zum Raceday

Ich konnte mich heute einfach nicht entscheiden. Diese drei Bilder sind für mich die Bilder des Tages:

Das erste Bild ist vom Pier in Kona. Dieser Pier verwandelt sich einmal im Jahr zum Mekka der Triathleten. Jeder Triathlet kennt ihn voll mit Rädern. 2000 Menschen im Wasser, die 1,9km auf das Meer schwimmen und 1,9km zurück. Genau hier sitze ich heute morgen und schaue den Athleten zu, die das Wasser testen. Einfach cool. ICH BIN DABEI!

img-20161002-wa0018255436

Das zweite Bild ist im Lava Java. Von hier aus kann man das Schaulaufen der Triathleten beobachten. Alle austrainierter als der nächste. Man hat das Gefühl das es nur Profis gibt. Zum Glück sind einige von denen am Ende hinter mir. Und das obwohl ich einen fetten Pancake gegessen habe. 😉

20161002_080347255438

Das dritte Bild ist mein Start auf Black Beauty zur ersten Ausfahrt. Es ist warm und schwül. Aber wie soll ich mich sonst akklimatisieren. Es geht also in der Mittagshitze los. Nach 2,5h Stunde habe ich das Gefühl mir hat jemand den Stecker gezogen. Woran das liegt kann ich nicht sagen, aber am Samstag geht es nach 2,5h erst los.

img-20161002-wa0017

Was ist euer Favorit?

Keep calm and hang loose
Mahalo Euer Orange Hat

3 Gedanken zu „Der Countdown läuft – noch 6 Tage zum Raceday“

  1. Die Pancakes finde ich sehr verlockend. Schön, dass Du auf dem Rad sitzt und die Wärme genießen kannst! 🙂
    Was ein Glück, dass Du mit dem Edelhelfer auch noch einen super Fotografen dabei zu haben scheinst. Super! Viel Spaß weiterhin!

  2. Ich bewundere deine Einstellung! Man liest im Moment von so vielen Athleten und alle sind so hoch motiviert und fokussiert, dass sie das Wichtigste aus den Augen verlieren. Den Spaß und die Freude an unserem Sport. Mir passiert das leider in der Vorbereitung auch immer wieder. Daher bist du mein Favorit was die Einstellung für das Rennen betrifft. Das wird ein großartiges Erlebnis! Once in a livetime!

    1. Danke dir.

      Ich versteh die meisten auch nicht wirklich, wir dürfen einen Traum leben.

      Fairerweise suche ich gerade mein Mantra für das Rennen wenn es hart wird. Mein Favorit.

      Ich bin ein Elephant. Storrisch auf dem Weg zum Ziel und rennen können die auch.

      Oder ein Buschmann, der die Gazelle solange verfolgt, bis sie erlegt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.