Training auf Geschäftsreisen Teil 2

Wie im letzten Artikel geschrieben, ist das Laufen in fremden Städten meist einfach. Aber was ist mit der ersten Disziplin? Ein Schwimmbad gibt es zwar grundsätzlich, aber mir ist es doch etwas zu kompliziert auf die Suche zu gehen. Außerdem habe ich keine Ahnung, ob es nicht völlig überfüllt ist. In Deutschland habe ich es zumindest aufgegeben zu den Regulären Badebetrieb in Frankfurt schwimmen zu gehen. Zumindest morgens und abends ist eher ein einziges Kampfschwimmen, als ordentliches trainieren.

Aber was tun? Carlos hat mir ja regelmäßig Athletik in meinem Plan geschrieben und ich bekenne, ich habe dies nicht immer ordentlich praktiziert, aber heute, ja heute habe ich keine Ausrede. Mein Hotel ist mit einem Basis Fitnessstudio ausgestattet und ich habe keine Ausrede. Ich mache also so lustige Übungen wie Kniebeuge, Kreuzheben, Rudern, usw. Als Ergänzung und zum spezifischen Training habe ich das Zugseil dabei. Ein praktisches Utensil, was man problemlos im Handgepäck mitnehmen kann. Super. So komme ich doch noch zu meinem Schwimmtraining, auch wenn es an Land ist.
Wie macht ihr das auf Geschäftsreisen? Gibt es unter meinen Bloglesern Menschen, die bereits in Amsterdam gewesen sind und Tips für mich haben?

Gespannt auf eure Nachrichten

Euer Orange Hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.